Aciclovir

Herstellung von Aciclovir Herstellung von actavis

Aciclovir ist eine bewährte Behandlung bei Genital-Herpes, Gürtelrose und Lippen-herpes, die alle durch den Herpesvirus verursacht werden. Obwohl es diese Leiden nicht gänzlich heilen kann, vermag Aciclovir dennoch den Virus erfolgreich zu bekämpfen und sicher zu stellen, dass er in einen inaktiven Zustand zurückkehrt ; damit wird die Genesungszeit nach einem Ausbruch beschleunigt. Aciclovir kann auch in einer niedrigen Dosierung für eine Langzeitbehandlung verschrieben werden, was oft hilfreich ist für Leute mit häufigen Ausbrüchen von Genital-Herpes oder Lippenherpes.

  • Kann die Genesungszeit nach einem Herpesausbruch bedeutend reduzieren
  • Bietet rechtzeitige Erleichterung bei schmerzhaften und unangenehmen Symptomen
  • Kann prophylaktisch gegen Lippenherpes und Genital-Herpes angewendet werden
  • Erhältlich in den Stärken 200 mg und 800 mg.

Was sind die Vorteile?

Aciclovir stellt eine wirksame Behandlung bei Ausbrüchen von Genital-Herpes, Lippenherpes und Gürtelrose dar; Sie können damit Ihren Zustand wirksam behandeln und müssen Ihren Lebensalltag nicht unterbrechen. Wird dieses Medikament innerhalb von 24 Stunden nach Auftreten der ersten Anzeichen eines Ausbruchs eingenommen, kann es helfen die Genesungszeit bei Lippenherpes und Genital-Herpes zu beschleunigen und bei Gürtelrose die Ausbreitung des Ausschlags rund um den Körper verhindern.

Wie wirkt es?

Die Wirkung dieses Medikamentes beruht darauf, dass es die Verbreitung der Viruszellen aufhält, indem es die Verbreitung fördernden Enzyme hemmt. Dies erlaubt Ihrem Körper sich wirksamer gegen den Virus zu wehren und ihn in einen inaktiven Zustand zurückzudrängen. Daher kann die möglichst frühe Einnahme bedeutend dazu beitragen, die Genesungszeit zu verbessern, weil der Virus keine Zeit gehabt hat weit genug vorzurücken.

Wer kann Aciclovir anwenden?

Die meisten erwachsenen Patienten mit Genital-Herpes, Gürtelrose oder Lippen-herpes können diese Behandlung anwenden; falls Sie jedoch andere Arzneimittel einnehmen oder an einem Gesundheitsproblem leiden, sollten Sie bei Ihrer Konsul-tation Ihrem Arzt sagen, dass Sie Aciclovir anwenden. Sie werden Aciclovir wahrscheinlich nicht einnehmen können, wenn Sie stillen oder schwanger sind, allergisch auf Aciclovir reagieren oder an Diabetes leiden. Ferner ist es nicht empfehlenswert, dieses Medikament zusammen mit Cimetidin, Ciclosporin oder Zidovudin einzunehmen.

Einnahme und Dosierung von Aciclovir Tabletten

Aciclovir wird in unterschiedlichen Dosierungen angewendet, je nachdem, ob es für die Behandlung von Genital-Herpes, Lippenherpes oder Gürtelrose gebraucht wird.

Behandlung von Gürtelrose – Eine Dosis von 800 mg Aciclovir fünfmal täglich während sieben Tagen.

Behandlung von Genital-Herpes und Lippenherpes – Eine Dosis von 200 mg Aciclovir fünfmal täglich während fünf Tagen.

Prophylaxe gegen Genital-Herpes und Lippenherpes – Eine Dosis von 200 mg Aciclovir viermal täglich während sechs Monaten bis zu einem Jahr.

Was sind die Nebenwirkungen?

Obwohl beim Gebrauch von Aciclovir Nebenwirkungen auftreten können, sind sie selten und die meisten sind sehr schwach und können bei längerem Gebrauch des Medikamentes verschwinden. Die häufigsten Nebenwirkungen sind Kopfschmerzen, Durchfall, Magenschmerzen, Hausausschläge, Müdigkeit oder Schwindel. Sollten diese Auswirkungen hartnäckiger Art sein oder sollten Sie irgend etwas Lästiges oder Sorgen erregendes erfahren, suchen Sie bitte sofort ärztliche Hilfe auf.

Genuine Medication - GMC and EU Registered Doctor - Free Next Day Delivery
Auswählen Online-Apotheke Deutschland Online Clinic - EuropeClinique en ligne FranceOnline-Apotheke DeutschlandClinica Online in modo Sicuro Italia Svensk nätet klinik
Home | Preise | Über uns | FAQ's | Wie Bestellen | Versandinformationen | Rezept | Kontakt | Patienten Zuständigkeiten | Impressum | Bezahlung | Ihre Bestellung verfolgen | Gesundheitnachrichten
Copyright © 2012 MyHealthCareDoc. Alle Rechte vorbehalten.

The content on this site is strictly informational and should not be considered medical advice. See a certified medical professional for diagnosis and treatment recommendations. The advertising and promotion of prescription only medication in Europe is prohibited and unlawful.